Verein zur Erhaltung der Laurenzikapelle e.V.

Neugestaltung des Altarraums

Zur Startseite
Impressum Kontakt / Impressum

Derzeit laufen Planungen, den Altarraum entsprechend den heutigen Bedürfnissen umzugestalten.

Wie man aus dem nebenstehenden Bild aus dem Jahre 2014 erkennen kann, ist der Altarraum aktuell sehr vollgestellt. Beim Bau der Kapelle war schließlich noch nicht abzusehen, dass die Messe künftig vorwiegend am Volkaltar zelbriert werden wird. Der später in die Kapelle als provisorischer Volksalter gestellte Esstisch ist zum einen für die Zelebration zu niedrig, zum anderen nimmt er derart viel Raum ein, dass beispielsweise eine ordentliche Kniebeuge kaum möglich ist. Auch der Raum für Priester und Ministranten ist sehr beengt.

Dem soll nunmehr durch einen neuen Volksaltar sowie die Umgestaltung des Altarraumes abgeholfen werden. Die Planung der Neugestaltung wurde dem Bamberger Künstler und Bildhauer Albert Ultsch übertragen.

Altarraum im bisherigen Zustand

Hinweis:
Wenn Sie auf die Bilder klicken, wird Ihnen ein größeres Bild angezeigt.




Die Planungen über die Neugestaltungen nehmen inzwischen Form an. Vorgesehen ist die Neugestaltung, wie sie auf dem nebenstehenden Modell im Maßstab 1 : 10 zu sehen ist. Das Modell kann gerne in der Laurenzikapelle besichtigt werden.

Die auf dem oberen Bild an den Altar gelehnten Holzstäbe, welche auf dem unteren Bild fehlen, stellen die Ständer für die beiden Kerzen dar. Selbstverständlich werden diese nicht an den Altar gelehnt, sondern neben dem Altar senkrecht aufgestellt. Im Modell wollten sie leider nicht so recht halten ...

Modell (1 : 10)  des vorgesehenen Altarraums Modell (1 : 10)  des vorgesehenen Altarraums

Um einen besseren Eindruck von der geplanten Neugestaltung zu verschaffen, fertigte Herf Ultsch ein Modell des vorgesehenen neuen Altares und des Ambos im Maßstab 1 : 1. Dieses wurde am 26. September 2018 begutachtet.

Nachdem das weitere Inventar der Kapelle noch unverändert ist, lässt sich auf diesen Bildern die vorgesehene Neugestaltung noch nicht vollständig erkennen.




Nunmehr müssen noch die erforderlichen Kostenvoranschläge eingeholt werden. Ferner sind Zusagen über zu gewährende Zuschüsse notwendig. Erst wenn die Finanzierung des Vorhabens gesichert ist, kann mit der Neugestaltung begonnen werden.

Modell des Altares und des Ambos in Originalgröße Modell des Altares und des Ambos in Originalgröße


Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die uns durch Spenden oder andere Leistungen bei unserem Vorhaben unterstützen.



 

Bamberg Stadt & Land vom 15. September 2018

Noten